×

GIB DEIN SUCHWORT EIN UND DRÜCKE ENTER

Lädt gerade...
Gastro

Die beliebteste kölnische Restaurants, die Ihr von zu Hause aus genießen könnt

Acht der populärsten Lokale in der Domstadt bieten jetzt Takeaway oder Lieferservice an

By Max Hailer November 19, 2020

Hunger schärft den Verstand, und das gilt in Corona-Zeiten mehr denn je. Damit Ihr euch aber bei der Auswahl des heutigen Abendessens nicht den Kopf zerbrechen müsst, stellen wir eine Liste  acht der populärsten Restaurants in Köln vor, die sich auf dem Lockdown mit Takeaway und Delivery-Service eingestellt haben. Lasst euch die Bestellung nach Hause bringen oder holt sie selbst am Fenster ab, unterstützt eure Lieblingslokale und… haut rein!

Karl Hermann´s

Hier haben die echten Burger-Fans ihr zu Hause: Rindfleisch aus artgerechter Haltung (Boeuf de Hohenlohe), buttrige, fluffige Brioche Buns, frische, leckere Pommes… Auch die Veggie-Burgers schmecken hier bestens. Natürlich entspricht hoher Qualität eine höhere Geldausgabe, aber im Karl Hermanns ist jeder Mundvoll seinen Preis wert.

Bestellungen erfolgen per Telefon: 0221-59557960. Web: www.karlhermanns.de

Le Moissonnier

Ein kleines bisschen französisches „Savoir-vivre“ in der Domstadt. Das beliebteste Bistro unter den kölner Gourmets bietet endlich ihre Köstlichkeiten zum liefern an. Himmliche Käse- und Weinkarten überall aus unserem Nachbarland, Meeresfrüchteplatten, Grill-Deluxe-Pakete und viele, viele Extras – Le Moissonnier bringt die authentisch französische Küche zu euch nach Hause.

Bestellungen ausschließlich über der Web: www.le-moi.de

Bei Oma Kleinmann

Eine authentische kölner Institution – Dieses Wirtshaus bietet Gerichte einer Größe an, die für den Gast eine echte Herausvorderung darstellen. Die Speisekarte ist besonders vielfältig und sei es Gazpacho, Pulled Pääd oder Schweinenackenbraten – Alle Speisen sind köstlich. Der Klassiker sind hier aber die Schnitzel: in großer Auswahl, mit leckerer Beilage und natürlich auch in den traditionsgemäß-riesigen Portionen. Bei Oma Kleinmann isst Ihr ohne Ende zu einem günstigen Preis.

Abholung nach telefonischer Vorbestellung unter 0221-232346. Web: www.beiomakleinmann.de

Grubers Restaurant

Lust auf österreichische Küche? Traditionell oder modern? Hier findet ihr beides und noch mehr. Grubers bietet eine große Auswahl herkömmlicher Speisen und neuzeitlicher Mahle an. Und dazu noch ein komplett vegetarisches Menü. Die Weinkarte ist auch super, zusammengesetzt aus einer Selektion der besten Weine aus der Steiermark, Wachau und Neusiedlersee. Österreichische Köstlichkeiten für Dahoam.

Vorbestellung per Telefon oder Mail. Web: www.grubersrestaurant.de

1980 Café & Banh Mi

Aus dem kulturellen Schmelztiegel des kolonialen Indochina stammt das Banh Mi, ein französisches Brotsandwich mit vietnamesischer Füllung. Und nirgendwo in ganz Köln schmeckt es besser als im 1980 Café, egal ob ihr Fleischliebhaber oder Veggies seid. Befürworter der traditionelleren vietnamesischen Küche werden hier mit einer vielfaltigen Speisekarte und entsprechenden vegetarischen Alternativen auch befriedigt. Ngon miệng.

Öffnungszeiten für Takeaway findet Ihr auf der Web: https://www.cafe-1980.de/

Kaizen

Paradies der Sushi-Fans. Eine enorme Auswahl aus frisch zubereiteten Röllchen, Sashimi, Nigiri, und authentisch japanischen Hauptgängen erwartet die Gäste. Vegetarier sind natürlich auch willkommen, sowie Gourmets, die überraschende und innovative Kreationen befürworten. Alle kommen fürs mittlere Preissegment auf ihre Kosten.

Lieferung und Abholung möglich unter  0221 16915037. Web: www.restaurant-kaizen.de

maiBeck

Liebhaber der Haute Cuisine werden durch keinem Virus oder sonstigem Unsinn daran gehindert, die Küche der beiden Veteranenköche zu genießen, die diesem Lokal ihren Namen geben. Michelin zeichnete dieses Restaurant aus gutem Grund aus, und nur derjenige, der das Menü für Zuhause (inklusive Fisch-, Fleisch- und Pasta-Gerichte) ausprobiert, lernt warum.

Bestellungen ausschließlich per Mail: fuerdich@maibeck.de

485Grad

Hier lautet es: Pizza nach dem hundertjährigen napoletanischen Rezept. Das heißt, Teig 72 Stunden ruhen lassen, Zutaten aus authentisch italienischer Herkunft hinzufügen und im Steinofen bei 485 Grad für nur 60 Sekunden backen. Das Resultat ist ein dicker und fluffiger Rand, ein dünner Boden und, insgesamt, die beste Pizza die Ihr möglicherweise in ganz Köln probieren könnt, egal ob Ihr Fleisch bevorzugt oder vegetarisch. Worauf wartet Ihr noch? Andiamo!

Bestellungen lassen sich durch die App foodora aufgeben. Web: https://www.485grad.de/